IST ES ZEIT FÜR EINEN DIGITAL DETOX?

IST ES ZEIT FÜR EINEN DIGITAL DETOX?

Von Tanya Goodin, Gründerin von "Time To Log Off" und Autorin von "Off. Your Digital Detox".

 

Wann haben Sie das letzte Mal Ihr Smartphone in die Hand genommen? Wenn Sie so etwas wie ein durchschnittlicher Erwachsener sind, wird es in den letzten paar Minuten gewesen sein, vielleicht sogar in den letzten Sekunden. Einige Schätzungen sagen, dass wir über 2.600 Mal am Tag auf unsere Smartphones klicken, scrollen oder sie berühren. Diese Hypervernetztheit spiegelt unsere „Immer-online“-Kultur wider, bei der die Grenzen zwischen Arbeitsplatz und Zuhause sowie Arbeit und Freizeit zunehmend ausgehöhlt werden – falls sie überhaupt noch existieren.

 

Bildschirm-Überbeanspruchung

Technologie hat uns enorme Vorteile gebracht. Wir können uns nahtlos über Kontinente und Kulturen hinweg verbinden und fern und flexibel arbeiten, aber zunehmend macht sie uns unfähig, abzuschalten und unser Gehirn wieder aufzufrischen. Wir wissen mehr und mehr über die Nachteile der permanenten Verbindung. Einige der Dinge, die mich darüber betroffen machen, wie unsere Lebensqualität leidet, wenn wir zu viel Zeit an Bildschirmen verbringen, sind:

  • Schlaf

Wir wissen, dass tiefer und erholsamer Schlaf eines der Opfer von zu viel Zeit ist, die an blaulichtemittierenden Bildschirmen von Smartphones, Tablets und Laptops verbracht wird. Während wir jedoch bis vor kurzem noch dachten, dass dies das Ergebnis der Verwendung eines Smartphones oder Tablets kurz vor dem Schlafengehen war, wissen wir jetzt aus einer aktuellen Studie von Teenagern, dass die Verwendung von Bildschirmen für mehr als vier Stunden zu jeder Zeit des Tages bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit für schlechten Schlaf dreimal so hoch ist.

  • Produktivität

Es hat sich gezeigt, dass allein die Tatsache, dass ein Smartphone in der Nähe ist, sich nachteilig auf die Aufmerksamkeit auswirkt. Nur die Kenntnisnahme einer Bildschirmwarnung, selbst wenn Sie nicht darauf reagieren, nimmt Ihre Aufmerksamkeit von der jeweiligen Aufgabe und es dauert einige Sekunden, um sich neu zu konzentrieren. „Multitasking“, das früher als einer der Vorteile des Bildschirmjonglierens angekündigt wurde, hat sich als nicht existent erwiesen und ist eigentlich nur „geteilte Aufmerksamkeit“, bei der wir unseren Fokus auf mehrere Aktivitäten legen und am Ende nichts wirklich gut machen.

  • Angstzustände und Depression

Die Forschung hat einen direkten Zusammenhang zwischen starker Smartphone-Nutzung und zunehmenden Angstzuständen gefunden. Es gibt ein paar Hypothesen, warum dies so ist, aber eine davon ist, dass in Ihrem Gehirn der Dopaminlevel (das Glückshormon) steigt, je öfter Sie Ihr Telefon überprüfen. Sie weden also immer häufiger Ihr Telefon überprüfen, um die gleiche „Belohnung“ zu erhalten.


Mehrere Forschungsarbeiten haben auch gezeigt, dass sowohl Erwachsene als auch Kinder, die viel Zeit mit ihrem Smartphone verbringen – und insbesondere in den sozialen Medien – eher an Depressionen leiden können. Eine Studie hat sogar gezeigt, dass der Verzicht auf Facebook für nur eine Woche zu einem deutlichen Anstieg des Glücks bei denjenigen geführt hat, die dies getan haben..

  • Körperliche Symptome

Trockene Augen und Augenbeschwerden vom Starren auf einen Smartphone-Bildschirm und der „Tech-Hals“, der sich entwickelt, wenn man lange Zeit über ein Telefon oder Tablet gekrümmt ist, sind nur zwei der körperlichen Probleme, die Ärzte im gleichen Maße sehen, in dem die Abhängigkeit von Smartphones wächst.

 

Vorteile einer digitalen Entgiftung (Digital Detox)Die gute Nachricht ist, dass die Forschung zeigt, dass selbst kleine Zeiträume weg von Bildschirmen alle oben genannten Symptome verbessern können. Bei von uns durchgeführten Workshops zur digitalen Entgiftung werden uns viele signifikante Verbesserungen bei Schlaf, Stress, Konzentration und Glück nach einem Zeitraum außerhalb der Bildschirme, geschildert. Alle diese Verbesserungen können in relativ kurzen Zeiträumen beobachtet werden; Schlaf kann in weniger als 12 Stunden ohne Bildschirme, Verbesserungen der psychischen Gesundheit und bei Stress nach etwa 48 Stunden verbessert werden.

Wenn es für Ihren Lebensstil undurchführbar scheint, sich längere Zeit von Bildschirmen fernzuhalten, sind hier fünf Vorschläge, wie Sie ein bisschen digitale Entgiftung in Ihren Alltag bringen können:

 

Fünf Tipps für Digital Detox

1. Erstellen Sie Zonen ohne Telefon
Legen Sie Orte in Ihrem Haus oder am Arbeitsplatz fest, an denen Telefone gesperrt sind, um Ihrer Bildschirmnutzung Grenzen zu setzen. Bäder und Schlafzimmer sind gute Beispiele für funktionierende Zonen ohne Telefon; der Esstisch könnte ein weiteres sein.


2. Roaming ohne ein Telefon
Gehen Sie aus und lassen Sie Ihr Handy zu Hause. Beginnen Sie mit kleinen Ausflügen in ein lokales Geschäft oder Restaurant und versuchen Sie dann einen längeren Spaziergang, ohne Ihr Handy in die Tasche zu stecken. Erweitern Sie die telefonfreien Zeiträume außer Haus.

3. Werden Sie analog
Tauschen Sie vorübergehend eine bildschirmbasierte Aktivität in das analoge Gegenstück, um keine Gründe für die Verwendung eines Smartphones zu haben. Versuchen Sie, eine Kamera für den Tag herauszuholen, anstatt die Kameraeinrichtung Ihres Smartphones zu verwenden. Hören Sie Radio oder sogar Vinyl, anstatt Musik zu streamen. Finden Sie eine alte Karte statt GPS zu nutzen. Werden Sie kreativ und denken Sie über so viele analoge Aktivitäten nach, wie Sie können, um die Smartphone-Funktionalität zu ersetzen.

4. Versuchen Sie eine 5:2 digitale Diät
Bei „Time To Log Off“ fördern wir eine digitale Version des intermittierenden Fastens als eine praktische Möglichkeit, die Bildschirmzeit zu reduzieren. Die 5:2 digitale Diät ist ganz einfach: fünf Tage lang online und zwei Tage lang offline. Der einfachste Weg ist, Wochenenden als Auszeiten zu bezeichnen – genau das, was wir vor der Erfindung von Smartphones tatsächlich getan haben.

5. Besorgen Sie sich ein Punkt MP 01
Eine digitale Entgiftung ist keine Kommunikationsentgiftung. Wenn Sie Ihr Smartphone gegen ein einfaches Mobiltelefon wie das MP 01 tauschen, können Sie immer noch per Sprache und Text verbunden sein, aber ohne die Versuchungen von Internet und E-Mail. Wir verwenden die MP 01 Mobiltelefone in unseren Workshops und finden, dass wir alle Vorteile haben: nicht an Bildschirme angeschlossen und trotzdem verbunden.


 Wir alle leben mit Technologie und wir alle genießen die vielen Vorteile, die sie mit sich bringt. Aber wenn Sie bei sich eines der Symptome der Bildschirm-Überbeanspruchung bemerkt haben, ist es vielleicht an der Zeit, Ihre Beziehung mit der Technologie zu überdenken. Überlegen Sie, wie Sie ein bisschen digitale Entgiftung injizieren können, um optimal Gesundheit wiederherzustellen.


Klicken Sie hier, um eine signierte Kopie von Tanya Goodins Off. Your Digital Detox zu gewinnen. Zusammen mit einem kostenlosen MP 01 Handy für den Anfang! 


Tanya Goodin ist eine preisgekrönte Digitalunternehmerin, eine Spezialistin für Digital Detox und Gründerin von „Time To Log Off“, die Beratung und Workshops für diejenigen anbietet, die den digitalen Kreislauf unterbrechen wollen.

Off. Your Digital Detox wird herausgegeben von Ilex. Die englischsprachige Version ist bei Amazon verfügbar.

Mehr Infos

Abonnieren Sie die Punkt. Post