Cindy Gallop

Cindy Gallop hat 34 Jahre in der Werbung gearbeitet, 16 davon für die Werbeagentur Bartle Bogle Hegarty; 2003 wurde sie zur Werbefrau des Jahres gekürt. Sie ist die Gründerin von www.IfWeRanTheWorld.com und von https://www.makelovenotporn.com, die sich zur ersten benutzergenerierten, von Menschen gemachten Videosharing-Plattform für sozialen Sex https://www.makelovenotporn.tv/ entwickelt hat. Cindy ist auch global als Beraterin tätig und hält Vorträge.

 

Twitter: @Cindygallop

 

Frage 1

Welche Art von Geräten verwenden Sie und wie?

 

Ich habe ein iPhone (ein SE − ich mag lieber kleine Handys) und einen HP Spectre-Laptop.

Ich benutze meinen Laptop tagsüber für die Arbeit und Sozialen Medien und abends zum Streamen von Live-TV oder Filmen/Serien.

Mein Handy benutze ich für unterwegs oder auf Reisen.

 

 

Frage 2

Effektivität erfordert Konzentration. Wie anfällig sind Sie für die Ablenkungsindustrie?

 

Ich bin so anfällig wie jeder andere auch. Ich habe definitiv bemerkt, dass meine Aufmerksamkeitsspanne durch den leichten und ständigen Internetzugang immer kürzer wird. Ich bemühe mich aktiv, mich zu konzentrieren und ablenkungsfreie Zeit einzurichten für die Aufgaben, die volle Konzentration erfordern.

 

 

Frage 3

Prominente Persönlichkeiten aus dem Silicon Valley sind dafür bekannt, den Kontakt ihrer Kinder mit der Technik stark einzuschränken. Madonna sagte vor kurzem, sie glaube, dass es ein Fehler war, ihren älteren Kindern schon mit 13 Jahren ein Telefon gekauft zu haben.

Sehen Sie Unterschiede zwischen Menschen, die aufgewachsen sind, bevor es Smartphones gab und solchen, die danach aufgewachsen sind?

 

Menschen, die vor dem Smartphone aufgewachsen sind, konnten sich nicht jederzeit Pornos darauf anschauen. Das ist der Bereich der größten Ablenkung, die öffentlich gar nicht diskutiert wird. Ich treffe mich mit jüngeren Männern. Mein Startup MakeLoveNotPorn ist aus dieser Tatsache entstanden und beschäftigt sich seit zehn Jahren mit den Folgen des ständig verfügbaren Zugangs zu kostenlosen Internet-Pornos. In einer Welt, in der die Gesellschaft immer noch zögert, offen und ehrlich über Sex zu sprechen. In der Öffentlichkeit wird das erst jetzt langsam verstanden und breiter diskutiert. Das Problem ist nicht die Pornografie, sondern, dass wir in der realen Welt nicht über Sex sprechen. MakeLoveNotPorn ist „Für Sex. Für Porno. Für das Wissen, das da ein Unterschied besteht“. Wir sind die weltweit erste und einzige benutzergenerierte, von Menschen gemachte Videosharing-Plattform für sozialen Sex − was Facebook wäre, wenn du dich dort soziosexuell ausdrücken dürftest. Auf dieser Plattform wird Sex sozialisiert, um leichter darüber reden zu können. Es ist eine Plattform zur Förderung von Einvernehmlichkeit, Kommunikation, guten sexuellen Werten und gutem sexuellen Verhalten. Wir sind die Vorreiter der Social Sex Revolution. Revolutionär ist dabei nicht der Sex, sondern das Soziale − denn egal, ob du mit oder ohne Smartphone aufgewachsen bist, mit deinem Handy kannst du jederzeit auf Pornos zugreifen. Einen gesunden Dialog über Sex eröffnest du damit nicht − das ist es aber, was jeder braucht. MakeLoveNotPorn operiert auf dem größten Markt, den wir haben. Das ist nicht der Markt für Sex und nicht der Markt für Pornografie, sondern der Markt für menschliches Glück. Ich glaube nämlich an die Technik: nicht um uns abzulenken, sondern um Menschen in der realen Welt einander näher zu bringen.


Lesen Sie mehr Befragten

Abonnieren Sie die Punkt. Post