Der Kreativitätscode: Wie die KI schreibt, malt und denkt

Marcus du Sautoy

 

Eine maschinelle Kultur ist viel billiger als die entsprechend menschliche Version und für ein transhumanes Zeitalter jenseits der Nuance vollkommen angemessen. Wahrscheinlich sogar besser.

Informationen des Verlags

Wird ein Computer jemals eine Symphonie komponieren, einen preisgekrönten Roman schreiben oder ein Meisterwerk malen? Und wenn ja, wären wir dann in der Lage, den Unterschied zu erkennen?

Wir Menschen haben die außergewöhnliche Fähigkeit, Kunstwerke zu erschaffen, die die Bedeutung unseres Daseins erhöhen, erweitern und transformieren. In vielen Bereichen jedoch erschüttern neue Errungenschaften der Künstlichen Intelligenz unseren Status quo. Wir erkennen, dass vielerlei Aufgaben des Menschen genauso gut von Maschinen erledigt werden können, wenn nicht sogar besser. Können Maschinen aber kreativ sein? Werden sie bald in der Lage sein, von der Kunst zu lernen, die uns bewegt, und verstehen, was die Kunst vom Banalen und Alltäglichen unterscheidet? In „The Creativity Code“ untersucht Marcus du Sautoy das Wesen der Kreativität und liefert einen wichtigen Leitfaden für die Funktionsweise von Algorithmen und die mathematischen Regeln, die diesen zugrunde liegen. Er fragt danach, wie viele unserer emotionalen Reaktionen auf die Kunst ein Produkt unseres Gehirns sind, das auf Muster und Strukturen reagiert, und was genau es bedeutet, in der Mathematik, Kunst, Sprache und Musik kreativ zu sein.
Du Sautoy findet heraus, wie lange es dauern könnte, bis Maschinen etwas Kreatives zuwege bringen und ob sie umgekehrt unsere Phantasie auch anregen können. Das Ergebnis ist eine faszinierende und andersartige Erkundung sowohl der KI als auch der Essenz dessen, was es bedeutet, Mensch zu sein.

 

Rezensionen

The Guardian

The Verge

„Welch eine wunderbare, brillante und erbauende Lektüre! Durch Marcus erscheint es ganz leicht und unterhaltsam, ein beginnendes Verständnis für das zu entwickeln, was uns komplex, beängstigend und schön erscheint, auch den Zauber des Menschseins“ − Philippe Sands

„The Creativity Code ist nur teilweise ein Buch über KI-Kunst. Ebenso sehr geht es dabei darum, wie die KI denkt und wie ihre Mathematik, du Sautoys Fachgebiet, funktioniert. Bei diesen Themen ist er nachdenklich und aufschlussreich“ The Times „Du Sautoy ist [...] der Aufklärer, der nicht nur Licht in die Arbeit der Programmierer und Kreativen, sondern auch in die Chaostheorie bringt, die der Kunst und unseren emotionalen Reaktionen darauf zugrunde liegt“ – Hans Ulrich Obrist

„Warum könnte eine Maschine nicht eines Tages ein wirklich originales Kunstwerk schaffen, ein bewegendes Gedicht schreiben, eine Oper komponieren oder gar ein mathematisches Theorem entdecken? Die Antworten lassen sich in diesem fesselnden und zum Nachdenken anregenden Werk des Mathematikers und Musikers Marcus du Sautoy finden, der uns aufzeigt, was es wirklich bedeutet, kreativ zu sein“ – Jim Al-Khalili

„Faktenreich und lustig wird hier infrage gestellt, was wir unter kreativ verstehen und am Drehbuch über die Bedeutung des Menschseins gerüttelt. The Creativity Code ist ein brillanter Reiseführer in die zukünftige Welt der KI“ – Jeanette Winterson

„Faszinierendes Buch ... wenn all die Erfahrungen, Hoffnungen, Träume, Visionen, Sehnsüchte, alles Lieben und Hassen, von denen die menschliche Vorstellungskraft geprägt ist, nichts weiter als ein „Programmcode“ sind, dann wird dieser Code früher oder später von einer Maschine geknackt werden. Du Sautoy stellt hier unterschiedlichste
Beweise zusammen, um zu zeigen, dass dies bereits jetzt schon geschieht“ – The Times

„Spannende Studie ... wortgewaltig und aufschlussreich“ – Nature Magazine

 

Website des Verlags


Weitere Bücher anzeigen

Abonnieren Sie die Punkt. Post